Eine saubere Sache für 500.000 Menschen

Das gesamte in der Großstadt Nürnberg anfallende Abwasser wird in zwei nahe beieinander liegenden Klärwerken gereinigt.

Die Kläranlage 1 ist das wesentlich größere der beiden Klärwerke und verfügt über eine Kapazität von 1.400.000 Einwohnergleichwerten (EWG). Die Inbetriebnahme der Anlage im Westen Nürnbergs erfolgte im Jahr 1931. Seit 1956 wurden in der Anlage laufende Erweiterungen und Anpassungen zur Erhöhung der Reinigungsleistung vorgenommen, sodass die Anlage heute auf dem aktuellsten Stand der Technik ist.

Die Kläranlage 2 ist die kleinere der beiden Nürnberger Großklärwerke und auf 230.000 Einwohnergleichwerte ausgelegt. Sie wurde im Jahr 1913 als „Kläranlage Nürnberg Süd“ in Betrieb genommen und war damit die erste Großkläranlage in Bayern. Seit dem Jahr 1984 wurde die Anlage komplett umgebaut.

Heute sind beide Kläranlagen zweistufige biologische Kläranlagen (Belebung/Belebung) mit nachgeschaltetem Abwasserfilter.

Bei Regen können bis zu vier Kubikmeter Abwasser in der Sekunde durch die Anlage geleitet werden. Das gereinigte Wasser fließt dann in die Pegnitz. Für den reibungslosen und sicheren Betrieb der Kläranlage Nürnberg sorgen insgesamt rund 130 Mitarbeiter.