Wasserwerk – Das Wasserwerk Haltern

Verantwortung für Rhein, Ruhr und Münsterland

Das Wasserwerk im westfälischen Haltern am See ist eines von insgesamt 13 Wasserwerken der Gelsenwasser AG, einem der größten Trinkwasserversorgungsunternehmen Deutschlands. Mit einer jährlichen Wasserabgabe von rund 105 Mio. m3 zählt es zu den größten seiner Art in Europa. Das Versorgungsgebiet umfasst mehr als 20 Kommunen des nördlichen Ruhrgebiet und des Münsterlandes. Insgesamt eine Million Menschen, dazu Gewerbe und Industrie werden durch das Wasserwerk mit Trinkund Brauchwasser zuverlässig versorgt. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Das Wasserwerk Haltern befindet sich in einer hydrogeologisch bevorzugten Lage, für welche die 200 m mächtigen Halterner Sande verantwortlich sind. Diese exponierte Lage ist in Kombination mit einer verantwortungsvollen Betriebsweise des Wasserwerks die Gewähr dafür, dass die Natur in dem beliebten Naherholungsgebiet rund um das Wasserwerk mit den Flüssen Stever und Mühlenbach nachhaltig genutzt und damit geschont wird.

Die Versorgung des Wasserwerks Haltern wird über insgesamt drei Quellen sichergestellt: erstens über die Grundwassergewinnung im Bereich des Wasserwerks sowie der angrenzenden Waldgebiete Haard und Hohe Mark. Zweitens durch die Grundwasseranreicherung über die Talsperren Haltern und Hullern. Dabei wird das in den Talsperren gespeicherte Oberflächenwasser über Versickerungsbecken in tiefe Bodenschichten geleitet. Und drittens in Trockenperioden durch die Überleitung von Wasser aus dem Dortmunder Ems- Kanal in die Talsperren.


Das Wasserwerk Haltern am See verfügt über eine Förderkapazität von 577.000 m3/Tag und 128 Millionen m3 im Jahr. Die Größe des Wassergewinnungsgeländes (Schutzzone 1) beträgt 200 ha.